^Back To Top

Freiwillige Feuerwehr Scheideldorf

Technische Übung nahe Scheideldorf 11.07.2020

Da aufgrund der strengen Covid-19 Maßnahmen monatelang Übungen nicht durchgeführt werden sollten, nutzte die FF Scheideldorf die Lockerungen, um wieder eine entsprechende Übung durchzuführen.

 

Am Samstagabend 19:00 Uhr trafen sich 15 Kameraden im FF Haus. HBI Hermann Kampf begrüßte alle Mitglieder und erklärte detailliert die zustätzlichen Sicherheitsmaßnahmen wie Abstand, Desinfektion,... 

Danach wurde von BI Jürgen Kaburek kurz der Rahmen der Übung erklärt. Zu beüben gab es zwei verunfallte PKW. Eines der Fahrzeuge war mit einem Baum kollidiert. Das zweite kam von der Straße ab und hatte im Straßengraben Feuer gefangen, so dass Atemschutzausrüstung notwendig war.

SB Stefan Kampf und FM Patrick Stocklasser teilten sich die Einsatzleitung für die Teilbereiche.

 

Noch vor dem Ausrücken aus dem Zeughaus wurde Atemschutz und die anderen Trupps eingeteilt. 

 

Bereits auf der Fahrt zu Einsatzstelle rüsteten sich die Atemschutzgeräteträger aus. Nach der Erkundung der Unfallstellen wurde die Absicherung der Einsatzstelle durchgeführt. 

Der Atemschutztrupp begann rasch den Fahrzeugbrand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, während der Maschinist die UHPS Hochdruck-Löschanlage vorbereitete. Damit wurden die Brandbekämpfung fortgesetzt und alle Flammen niedergeschlagen.

Im Fahrzeuginneren entdeckte Gefahrengut-Kanister mussten aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. 

   

Beim zweiten Unfallfahrzeug, welches auf der Seite zum Liegen kam, galt es eine eingeklemmte Person zu retten. 
Das Fahrzeug wurde entsprechend gesichert. Da das Entfernen von Tür und/oder Dach als nicht ideale Lösung klassifiziert wurde, entschied man sich das Opfer durch die Windschutzscheibe zu retten. Nachdem der Insasse entsprechend vor Splittern geschützt wurde, konnte die Scheibe entfernt und der Unfall-Lenker befreit werden.

   

 

Das im Graben gelandete Fahrzeug wurde mit der Seilwinde des LFA-B auf dei Straße gezogen und auf die Abschleppachse verladen. Gegen 21:00 Uhr war im Feuerwehrhaus die Atemschutzflaschen getauscht, die verwendeten Geräte desinfisziert und die Einsatzbereitschaft hergestellt. 

Abschnittskommandant BR Sigi Ganser, der die Übung beobachtet hatte, lobte die FF Scheideldorf für das ausgearbeitete Szenario. Abschließend gab es noch eine kleine Stärkung und es wurde noch munter über die Übung diskutiert.

Copyright © 2013. Freiwillige Feuerwehr Scheideldorf  Rights Reserved.